Den ganzen Tag voll Musik

hatte Kind2 heute. Sie war beim Bezirksjugendtag dabei, an dem etwa 140 Kinder und Jugendliche aus den 9 Vereinen unseres Bezirks sich trafen und in 3 Alters-/Leistungsgruppen unterteilt je 2-3 Stücke einstudierten. Für jeden Teilnehmer gab’s ein T-Shirt.

Von 9-12 Uhr war Probe, danach gemeinsames Mittagessen (offensichtlich mit viel Knoblauch) und um 13:30 Uhr ging’s weiter mit proben, bis dann um 16:00 Uhr Eltern, Freunde, Verwandte zu einem kleinen Konzert in der Halle eintrafen. Alle 3 Gruppen präsentierten nacheinander die erarbeiteten Stücke.

Das Konzert war großartig und ich war sehr überrascht, wie intensiv sich die Kids, die zum Teil wenig bis gar keine Auftrittserfahrung haben und vorher noch nie mit dem jeweiligen Dirigenten und in dieser Besetzung miteinander gespielt hatten, mit den Stücken auseinandergesetzt haben und das Ergebnis ließ sich nicht nur hören, sondern war absolut überzeugend!

… und schlägt selbst bei den „Kleinen“ aus der Juniorgruppe, die zum Teil erst 6-12 Monate spielen, die Ergebnisse, die in den zurzeit sooooo beliebten Bläserklassen erzielt werden, um Längen, obwohl unsere Kids nur diesen einen Tag hatten. Und das wiederum bestätigt meine Vorbehalte gegen die Bläserklassen in Schulen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.