Kindheitserinnerung

geschrieben am 9. April 2010 um 16:48

Brennte Grießsupp’

Ich las heute ein Posting über Erziehung, Aufhänger wurde die Aussage, das Kind müsse immer zumindest probieren. Und die Diskussion, die sich daraus entspann, toppte sämtliche Klischees 😉

Aber natürlich habe ich auch so manche Erinnerungen an Dinge, die ich probieren oder aufessen sollte, obwohl ich nicht mochte. Und mir fiel die Badische Grießsuppe ein, die ich als Kind überhaupt nicht mochte. Genau DIE gab’s heute – und sie war soooooo lecker!

Kennt eigentlich noch jemand Sago? Der fand sich bei uns früher oft als Einlage in Gemüsesuppen, die dann liebevoll-scherzhaft als “Froschlaichsuppe” bezeichnet wurde (Sago wird beim Kochen transparent) – und genau DAS reichte dann für mich, um sie nicht zu mögen.

Aber Sulz wird sicher nie meins…

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

  1. Bridd meint:

    Hihi,
    _ich_ kenne Sago und liebe es in eiskalter Cocosmilch mit Wasserkastanien und gewürfelter Götterspeise…

    …ich wette, die Kinder würden sich aus dieser Nachspeise wenigstens die Götterspeise rauspicken und vielleicht sogar an der Cocosmilch schlürfen… und wenn sie’s nicht probieren würden, hätte ich mehr *mjam* – ein Aspekt, der in der genannten Diskussion durchaus vernachlässigt wurde 😉

    VG,

    Britta

  2. grainnee meint:

    Britta, das _gibt’s_ tatsächlich noch? Dann muss ich wirklicih mal auf die Suche gehen – und hätte gern bittedanke das Rezept!

  3. Bridd meint:

    In Asia Shops gibt’s das garantiert! Über das Rezept wacht der Gatte, aber den frag ich dann bei Bedarf – ist auch was für heiße Tage!

    LG,

    Britta

  4. Multiples meint:

    Liebe Chris,

    wenn auch spät muss ich mich doch für diesen Rezepttipp bedanken *knicks* Klingt saulecker.

    Sago kenne ich aus Fruchtsuppen… wenn ich doch nur wüsste wie meine Oma die immer gemacht hat, ich habe sie geliebt im Sommer! 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar