Neko

Herausforderung

geschrieben am 1. Oktober 2017 um 12:59

Ich nähe ja schon wirklich lang. So etwa seit 33, 34 Jahren. Gelernt habe ich damals bei meiner Tante, die Damenschneiderin war – also so „richtig“. Ich könnte noch Knopflöcher „zu Fuß“ nähen – bin aber absolut glücklich darüber, dass mein Maschinchen dafür (und für einiges andere) eine Automatik hat 🙂

Vor kurzem verlinkte mich eine liebe Freundin bei Facebook in einem Aufruf zum Probenähen. Das Schnittmuster an sich existierte bereits bis Größe 50. Und als Pedi ihre Version der Meine Nayla zeigte, gab es sowas wie eine kleine Meuterei. Die Schnitterstellerin wurde gebeten, diesen Mantelschnitt doch auch in größeren Größen anzubieten. Tja, sie ließ sich überreden. Und ich mich auch…

Bei Glückpunkt wurde ich fündig: die hatten einen wunderschönen Mantelstoff und einen langen, teilbaren Reißverschluss. Die liebe Mirja hat mich auch am Telefon noch wunderbar beraten – ich kann den Shop echt sehr empfehlen!

Das Futter hab ich in Holland bestellt und den ganzen „Kleinkram“ (der sich ja wie immer auch noch läppert) wie Vlieseline H630, Bündchenware, Paspelband etc. kam vom örtlichen Stoffdealer meines Vertrauens. Noch „mal eben“ 49 Seiten Schnittmuster ausdrucken und kleben – und das erste Mal fluchen! Nächstes Mal lasse ich sowas großes plotten…

Irgendwann vor unserer England-Woche fing ich dann an und dachte eigentlich, ich bekäme den Mantel vorher fertig. War aber nicht. Leider – das wären schöne Fotos geworden… Dann eben hinterher.

Und ja, ich hab geflucht. Mehrfach. Immer über eigene Blödheit – die Anleitung ist nämlich total klar und easy. Als der Außenmantel fertig war, dachte ich „och nö, total unförmig“ und Pedi überredete mich zum weitermachen. Irgendwann war ich dann fertig – et voilà:

Meine Nayla plus ist ein sehr variabler Mantel-/Jackenschnitt, der mit seitlichen und Schulterpassen, verschiedenen Taschenvarianten, Tunnelzügen, offenen oder versteckten Armbündchen, Kragen und/oder Kapuze sehr individuell gestaltet werden kann.

Das eBook enthält auch eine A0-Datei, die man plotten lassen kann, wenn man keine Lust zum kleben hat. Und aktuell zur Einführung gibt’s grad 30 % Rabatt auf den Schnitt.

Auch wenn ich – wie bei eigentlich jedem größeren Projekt – mehr als einmal ein „NIE WIEDER!“ von mir gegeben habe: ich bin total stolz auf meine Version. Und ich schaue gerade nach Softshell und passendem Jersey… 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar