Neko

Archiv für Oktober 2008

Falls mich jemand sucht

geschrieben am 31. Oktober 2008 um 08:17

…ich häng‘ heute an der Nadel Bin mal höchst gespannt, wie sich die Strickerei anlässt, ich hab mir ein bissle „anderes“ Muster ausgekuckt. Mehr wird nicht verraten

Endspurt

geschrieben am 30. Oktober 2008 um 19:35

…noch ein halber Fuß, dann darf ich endlich an „Tender Dinghi“ *händereib* – das sollte heute abend noch zu schaffen sein!

1. Hälfte fertig

geschrieben am 29. Oktober 2008 um 09:11

Die erste Socke für den Herrn des Hauses ist gestern abend von den Nadeln gekommen:

*argh*

geschrieben am 29. Oktober 2008 um 09:01

Ferien UND Regen gehört einfach verboten!

*hmmmmm* die neue Wolle ist da

geschrieben am 28. Oktober 2008 um 17:44

…und ruft mir verlockend zu: strick mich an! Opal Hundertwasser, einmal Tender Dinghi und einmal Die vier Einsamkeiten. WAS daraus wird – zumindest aus einem Knäuel – weiß ich schon, nur aus welchem, muss ich noch überlegen 🙂 Aber ich hab ja noch Zeit, bis der 2. für den Gatten und die Spitze vom ersten […]

Kombjuda-Eischalt-Zeddel

geschrieben am 28. Oktober 2008 um 08:29

Fer Auswerddische bei de EITITI Kabiddel 1: Saft druff: Am Kasde unnerm Scherm de reschde Knobb neidrigge bisser eirast. Ufbasse: Es huubt. Huubts net: Gibts net, noch net bassiert. Knobb muss !!! drinbleiwe! Des Bernsche – wo links newer dem Knobb wo mer neidrigge muss leit – iss die Bern wo brenne muss, damit mer […]

Herbstferien

geschrieben am 27. Oktober 2008 um 08:39

Die Herbstferien sind da, die Kinder sind zuhause. Eigentlich müsste man dann ein bissle ausschlafen können – eigentlich… Uneigentlich haben die Kinder die Zeitumstellung noch nicht verinnerlicht. So hab ich nun wenigstens Zeit, mich um die Wohnung zu kümmern, Socken zu stricken, CDs zu brennen und zu verschicken usw.

Für mich selbst notiert

geschrieben am 27. Oktober 2008 um 05:37

Beppo Straßenkehrer Aus dem Buch „Momo“ von Michael Ende Er fuhr jeden Morgen lange vor Tagesanbruch mit seinem alten, quiet-schenden Fahrrad in die Stadt zu einem großen Gebäude. Dort wartete er in einem Hof zusammen mit seinen Kollegen, bis man ihm einen Besen und einen Karren gab und ihm eine bestimmte Straße zuwies, die er […]

gesammelte Werke

geschrieben am 24. Oktober 2008 um 18:52

Schal aus Brasilia Hip: Detail: Handstulpen (Noname): Sneakersocken: Socken aus Pro Lana herbstlich, Broadripple-Muster: Und die neusten: Regia City Color, Mausezähnchenrand, 1 Musterrapport Fetzenmuster: Die nächste Wolle ist schon gekauft, als Übergang, bis die bestellte Regia Hundertwasser eintrudelt: Regia Denver Color: (allerdings für den Herrn des Hauses G.)

Alle Gedanken heute

geschrieben am 24. Oktober 2008 um 06:55

…gehen nach Köln. Lieber Michael, Deine Familie hat Dir ein wunderschönes Bett bereitet und heute mittag werden sie sich von Dir verabschieden müssen. Adieu, Du schönster Klavierspieler Kölns – pass auf Deine Liebe auf! Liebe Andrea, liebe Jungs, alle Gedanken heute begleiten Euch auf dem Weg, den Ihr geht. Ihr seid nicht allein.