Neko

Archiv für ‘gespielt’ Kategorie

Nachtgedanken

geschrieben am 15. Februar 2010 um 11:35

Wieder mal bin ich lange wachgelegen, aus diversen Gründen (Sägewerk, Kindergarten). Seit Wochen schlafen mir ja nachts die Hände ein – außerdem scheint mein Unterkiefer total verkrampft zu sein und das tut weh. In Bad Bramstedt hatte ich gegen Ende noch Biofeedback und das war schon ziemlich interessant. In der ersten Einheit wurde theoretisch über […]

Premiere

geschrieben am 29. November 2009 um 17:26

Mutter und Tochter saßen heute zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne, aber zuvor durfte das Töchterlein erst mal ganz allein zeigen, was es so draufhat: Später folgte dann der Auftritt der Jugendkapelle und da durfte Muttern dann auch mitmischen – wehe, es lacht jemand! Ich spiele schließlich erst seit ’nem halben Jahr Saxophon – […]

Und deshalb mag ich meinen Job :-)

geschrieben am 19. Oktober 2009 um 19:32

Eine Bekannte bat mich vor kurzem um Rat bezüglich einer Flötenschülerin. Das Mädchen spielt 2 Jahre, ist technisch top, hat aber einen sehr unsauberen Ton. Ferndiagnosen sind bestenfalls unseriös, deshalb bot ich ihr an, mich in eine Unterrichtsstunde zu setzen und mir das Mädchen mal anzuhören. Und das haben wir dann am Samstag gemacht. Das […]

Gänsehaut pur

geschrieben am 19. September 2009 um 18:44

Als ich vor kurzem eine Musikerkollegin im Schwimmbad traf und wir uns über unser Auswahlorchester unterhielten, fragte ich sie so nebenher: „Was spielt Ihr denn im Moment?“ Och, irgend ’ne Ouvertüre von *äh* Bernstein, glaub ich… Nein, nicht „irgend eine“, sondern DIE Ouvertüre von Bernstein: Und unser VBO hat kein Piccolo mehr (gehabt…) – *stöhn* […]

Auf die Gefahr hin,

geschrieben am 3. Juni 2009 um 20:04

dass ich mich wiederhole: wenn man mir vor 1, 2 Jahren gesagt hätte, dass ich nach einer knappen Stunde Probe mit der Jugendkapelle schweißgebadet bin, hätte ich wohl nur müde gelächelt. Nur wäre mir da nicht in den Sinn gekommen, dass ich JuKa-Proben mit einem anderen Instrument spielen könnte 😉 es ist auch nach 30 […]

*uff* ganz schön anstrengend!

geschrieben am 27. Mai 2009 um 20:15

Eine Stunde JuKa-Probe mit’m Saxophon ist deutlich anstrengender als 2 Stunden Probe mit der Flöte bei den Großen *schweißabwisch* Vor allem, wenn frau dann doch irgendwann mal merkt, dass das Es-Sax deshalb Es-Sax heißt, weil es in Es gestimmt ist und somit zur Gattung der Friedhofsmusiker gehört: viele Kreuze 😉 (ganz schön seltsam, wenn in […]

Verhaftet

geschrieben am 6. Mai 2009 um 19:59

Wenn Frau Grainnee ihr Töchterlein in die Jungmusikerprobe bringt, dann hat sie eigentlich ein Buch und Strickzeug dabei – denn Jungmusiker ist sie ja nun schon länger  nicht mehr. Da das für das Töchterlein die erste Orchesterprobe überhaupt war, hab ich mich natürlich zu ihr gesetzt, um ihr ein bissle zu helfen. Hätte ich aber […]

Musikalische Gedanken

geschrieben am 5. Mai 2009 um 15:59

Schon seit ein paar Tagen schwirrt mir eine Überlegung – besser eigentlich eine Frage musikalischer Art im Kopf rum… Die großen alten Konzertmärsche, also z.B. Hoch Heidecksburg, In Treue Fest, Jubelklänge, Mars der Medici, Graaf Zeppelin usw., sind immer in Tonarten mit relativ vielen Vorzeichen geschrieben. Gern in klingend Des-Dur, ab Trio dann Ges-Dur. Aber […]

Endlich mal wieder

geschrieben am 26. April 2009 um 11:41

Hach, war das schön! Gestern abend war das Jahreskonzert im „neuen“ Musikverein. Mit dem neuen Dirigenten, der seit einem guten halben Jahr kurzfristig eingesprungen ist. Ja, technisch waren natürlich ein paar „Haken“ drin, es gab manche wackelige Stelle, es gab einen wunderschönen Ton in eine Generalpause *schmunzel* – aber es war einfach mal wieder ein […]

Doch, manchmal kann ich so richtig gehässig sein ;-)

geschrieben am 6. April 2009 um 14:12

Und zwar dann, wenn ich als Aushilfe in einem befreundeten Musikverein ein Konzert spiele und der Bürgermeister der Gesamtgemeinde den anwesenden Dirigenten meines Heimatvereins (noch, auf dem Papier) dazu beglückwünscht, dass „seine“ Flötistin ja auch mitwirkt. Ich hab’s selbst nicht mitgekriegt, aber der Gatte. Und der erzählte mir das dann in der Pause breit grinsend […]