Neko

Vor zwei Wochen schon

geschrieben am 2. September 2017 um 17:36

waren wir für einen Kurzurlaub in Schleswig-Holstein, mit den Motorrädern. Je einen Tag hin und zurück, dazwischen einen Tag bei Freunden in Bremervörde und in Cuxhaven, den anderen in Bad Bramstedt.

Dabei war ich auch in der Klinik, in der ich vor neun Jahren mehrere Wochen verbracht habe. Meinem damaligen Therapeuten habe ich ein Kärtchen mit Grüßen dagelassen und bekam direkt am nächsten Tag eine Mail.

Es war nicht unanstrengend – 500 km auf dem Mopped war schon sportlich. Aber schön war’s!

Der Herbst kommt

geschrieben am 2. September 2017 um 17:28

und somit meine liebste Jahreszeit!

Gestern hab ich zum ersten Mal die Trauben von unserem Rebstock am Haus geerntet – also zumindest die, an die wir rankamen. 3x den Korb vom Dampfentsafter gefüllt ergab 6 Liter Traubensaft. 1 Korb Holunder würde auch entsaftet und ergab 1,5 Liter. Davon wird noch ein Teil zu Gelee verarbeitet.

Heute hab ich dann die restlichen Brombeeren entsaftet – ja, 300 g Brombeeren entsaften ist verrückt. Aber 2 Gläschen Brombeergelee hat’s gegeben 🙂

Und grad eben hat mir der Lieblingsnachbar eine Schneise durch den Urwald, äh Garten geschnitten, damit ich an die Apfelbäumchen komme. Da steht Unkraut, wilde Himbeeren, anderes Gehölz brusthoch…

Wenn ich nur wüsste, wie ich dieses Stück „aufbereite“ – als Garten wäre es so schön…

Ein kleines Eimerchen Äpfel hab ich heute rausgeholt:

Eine Birne ist auch dabei – ja, eine ganze 😉

Da wir die Bäume gar nicht spritzen, haben viele der Äpfel Würmer. Aber ein paar sind immer gut. Die anderen bleiben einfach für die Vögel hängen. Und es hängen sicher noch mal 2-3 Kilo, die ich in den nächsten Tagen holen werde.

Und noch eine

geschrieben am 3. August 2017 um 09:39

Sommerbluse – der Stoff stammt noch vom vorletzten Stoffmarkt:

Noch ein Probenähen

geschrieben am 15. Juli 2017 um 13:40

Die liebe Kristina von Firlefanz hat zum Probenähen aufgerufen und ich darf wieder dabei sein 🙃

Danke! Die erste Version gefällt mir schon super gut!

Bluse

geschrieben am 12. Juni 2017 um 15:50

Nach einem alten Burda-Schnitt:

18881856_1468715426483046_8534518876669486145_n

Sturmfreies Wochenende

geschrieben am 13. Mai 2017 um 14:41

Der MmH weilt grad an der Ostsee oder so, die Kinder in Südbaden. Ha! Sturmfrei!

Und was mache ich? Bad putzen, Fenster putzen.

Letzteres allerdings mit einem kleinen Helferlein, einem Fenstersauger. Geiles Teil – den geb ich nimmer her! Damit geht’s echt ratzfatz!

Ich kann es kaum glauben, aber damit ist Fensterputzen von Platz 1 der von mir ungeliebten Haushaltstätigkeiten verdrängt worden. Durch bügeln. Ich hasse bügeln – außer beim nähen, da bügle ich freiwillig.

Noch zwei Stunden später

geschrieben am 24. April 2017 um 17:26

Der Polsterthymian sitzt:

Der Teppichphlox auch, dahinter ist eine Bauerngartenmischung ausgesät und ganz hinten liegen Saatbänder  (halbschattige Mischung):

*ufffff*

geschrieben am 24. April 2017 um 14:07

geschafft!

Vorher:

Jetzt:

Alles Unkraut raus, restliche Wurzeln der Weide, die an der Ecke stand, raus, hinten mit Basaltsteinen abgeschlossen.

Gleich kommt Teppichphlox und Polsterthymian und das hier rein:

Zum 18.

geschrieben am 14. April 2017 um 16:21

Geburtstag der großen Tochter musste ein „bleibendes“ Geschenk her. Und da lieb Töchterlein bei meiner Patchworkdecke so geningelt hat, war auch schon klar, was. Vorgabe: schwarz-weiß.

Das ist draus geworden:

Die Spitze in der Mitte stammt von Leas Taufkleid.

Das Label bzw. der Text war Muss – und das Töchterlein hat wie erwartet geheult 😉

Das Muster ist wieder ein Disappearing-Nine-Patch, die fertige Größe ist ca. 180 x 230 cm.

(Fast) Saisoneröffnung 

geschrieben am 14. April 2017 um 13:46

Letzten Sonntag haben wir die Motorradsaison bereits mit einem Ausflug ans Deutsche Eck nach Koblenz eingeläutet. Aber da mein Moppedchen nicht aus dem Winterschlaf erwachen wollte, musste ich auf eins der anderen im Hause vorhandenen Maschinchen ausweichen. Am nächsten Tag sprang sie dann ohne zu mucken an – muss ich nicht verstehen 😉

Da heute der schönste Tag der Osterzeit sein sollte, haben wir den Tag mit einer kleinen Tour eröffnet. Bissi frisch stellenweise – aber schön!