Neko

Herausforderung

geschrieben am 1. Oktober 2017 um 12:59

Ich nähe ja schon wirklich lang. So etwa seit 33, 34 Jahren. Gelernt habe ich damals bei meiner Tante, die Damenschneiderin war – also so „richtig“. Ich könnte noch Knopflöcher „zu Fuß“ nähen – bin aber absolut glücklich darüber, dass mein Maschinchen dafür (und für einiges andere) eine Automatik hat 🙂

Vor kurzem verlinkte mich eine liebe Freundin bei Facebook in einem Aufruf zum Probenähen. Das Schnittmuster an sich existierte bereits bis Größe 50. Und als Pedi ihre Version der Meine Nayla zeigte, gab es sowas wie eine kleine Meuterei. Die Schnitterstellerin wurde gebeten, diesen Mantelschnitt doch auch in größeren Größen anzubieten. Tja, sie ließ sich überreden. Und ich mich auch…

Bei Glückpunkt wurde ich fündig: die hatten einen wunderschönen Mantelstoff und einen langen, teilbaren Reißverschluss. Die liebe Mirja hat mich auch am Telefon noch wunderbar beraten – ich kann den Shop echt sehr empfehlen!

Das Futter hab ich in Holland bestellt und den ganzen „Kleinkram“ (der sich ja wie immer auch noch läppert) wie Vlieseline H630, Bündchenware, Paspelband etc. kam vom örtlichen Stoffdealer meines Vertrauens. Noch „mal eben“ 49 Seiten Schnittmuster ausdrucken und kleben – und das erste Mal fluchen! Nächstes Mal lasse ich sowas großes plotten…

Irgendwann vor unserer England-Woche fing ich dann an und dachte eigentlich, ich bekäme den Mantel vorher fertig. War aber nicht. Leider – das wären schöne Fotos geworden… Dann eben hinterher.

Und ja, ich hab geflucht. Mehrfach. Immer über eigene Blödheit – die Anleitung ist nämlich total klar und easy. Als der Außenmantel fertig war, dachte ich „och nö, total unförmig“ und Pedi überredete mich zum weitermachen. Irgendwann war ich dann fertig – et voilà:

Meine Nayla plus ist ein sehr variabler Mantel-/Jackenschnitt, der mit seitlichen und Schulterpassen, verschiedenen Taschenvarianten, Tunnelzügen, offenen oder versteckten Armbündchen, Kragen und/oder Kapuze sehr individuell gestaltet werden kann.

Das eBook enthält auch eine A0-Datei, die man plotten lassen kann, wenn man keine Lust zum kleben hat. Und aktuell zur Einführung gibt’s grad 30 % Rabatt auf den Schnitt.

Auch wenn ich – wie bei eigentlich jedem größeren Projekt – mehr als einmal ein „NIE WIEDER!“ von mir gegeben habe: ich bin total stolz auf meine Version. Und ich schaue gerade nach Softshell und passendem Jersey… 😉

England

geschrieben am 19. September 2017 um 12:12

Ganz kurzfristig konnte ich mal wieder mit nach England. Letzten Montag gings los – früh morgens haben wir in Frechen den Bus übernommen und sind nach Calais zur Fähre gefahren. Englands Kreidefelsen empfingen uns im Sonnenlicht – allerdings war die Überfahrt etwas stürmischer, als ich das bisher kannte 🙂

Laufen war echt witzig: man ging an einer Stelle los und kam wesentlich weiter links oder rechts raus, als man eigentlich wollte 😉

Die Tage in Brighton, Hastings, London waren etwas überschattet von einer dicken Erkältung, die mir Tochter groß netterweise mit auf die Reise gegeben hat. Aber hallo? Ich war mal wieder in England! Es war einfach wieder traumhaft! Tolles Wetter, ruhige Tage – Erholung pur!

Und seit meinem Kurztrip nach Schottland letzten Herbst, wo ich selbst Auto gefahren bin (Rechtslenker im Linksverkehr), ist es überhaupt keinen Moment mehr seltsam, auf der richtigen 😉 Seite zu fahren. Im Gegenteil: auf dem Heimweg war ich irritiert, als der MmH mit dem Bus ganz nach rechts zog…

Der Ausblick aus unserem B&B – Meer! Mehr Meer!

Cream tea in Hastings

Mein Lieblingsort in Südengland: Birling Gap – hier könnte ich ewig stehen und dem Meer zuschauen…

Pub in Peacehaven – unserem Wohnort

Leider schon wieder auf der Rückfahrt…

Es war schön, es war wunderschön, es war viel zu kurz – und ich komme wieder!

Und weil Meer:

Vor zwei Wochen schon

geschrieben am 2. September 2017 um 17:36

waren wir für einen Kurzurlaub in Schleswig-Holstein, mit den Motorrädern. Je einen Tag hin und zurück, dazwischen einen Tag bei Freunden in Bremervörde und in Cuxhaven, den anderen in Bad Bramstedt.

Dabei war ich auch in der Klinik, in der ich vor neun Jahren mehrere Wochen verbracht habe. Meinem damaligen Therapeuten habe ich ein Kärtchen mit Grüßen dagelassen und bekam direkt am nächsten Tag eine Mail.

Es war nicht unanstrengend – 500 km auf dem Mopped war schon sportlich. Aber schön war’s!

Der Herbst kommt

geschrieben am 2. September 2017 um 17:28

und somit meine liebste Jahreszeit!

Gestern hab ich zum ersten Mal die Trauben von unserem Rebstock am Haus geerntet – also zumindest die, an die wir rankamen. 3x den Korb vom Dampfentsafter gefüllt ergab 6 Liter Traubensaft. 1 Korb Holunder würde auch entsaftet und ergab 1,5 Liter. Davon wird noch ein Teil zu Gelee verarbeitet.

Heute hab ich dann die restlichen Brombeeren entsaftet – ja, 300 g Brombeeren entsaften ist verrückt. Aber 2 Gläschen Brombeergelee hat’s gegeben 🙂

Und grad eben hat mir der Lieblingsnachbar eine Schneise durch den Urwald, äh Garten geschnitten, damit ich an die Apfelbäumchen komme. Da steht Unkraut, wilde Himbeeren, anderes Gehölz brusthoch…

Wenn ich nur wüsste, wie ich dieses Stück „aufbereite“ – als Garten wäre es so schön…

Ein kleines Eimerchen Äpfel hab ich heute rausgeholt:

Eine Birne ist auch dabei – ja, eine ganze 😉

Da wir die Bäume gar nicht spritzen, haben viele der Äpfel Würmer. Aber ein paar sind immer gut. Die anderen bleiben einfach für die Vögel hängen. Und es hängen sicher noch mal 2-3 Kilo, die ich in den nächsten Tagen holen werde.

Und noch eine

geschrieben am 3. August 2017 um 09:39

Sommerbluse – der Stoff stammt noch vom vorletzten Stoffmarkt:

Das Ergebnis

geschrieben am 3. August 2017 um 09:37

vom Probenähen ist schon ein paar Tage fertig. Lavanda ist ein toller Schnitt – die Ausschnittlösung gefällt mir sehr gut! Und auch sonst ist der Schnitt gut beschrieben und schnell genäht.

Die zweite hat im Rücken einen Spitzeneinsatz bekommen und ich hab sie mit der elastischen Spitze auch nach unten hin verlängert:

(Bitte nicht die BH-Träger beachten – das war nur ein schnelles Foto 🙃)

Noch ein Probenähen

geschrieben am 15. Juli 2017 um 13:40

Die liebe Kristina von Firlefanz hat zum Probenähen aufgerufen und ich darf wieder dabei sein 🙃

Danke! Die erste Version gefällt mir schon super gut!

Bluse

geschrieben am 12. Juni 2017 um 15:50

Nach einem alten Burda-Schnitt:

18881856_1468715426483046_8534518876669486145_n

Sturmfreies Wochenende

geschrieben am 13. Mai 2017 um 14:41

Der MmH weilt grad an der Ostsee oder so, die Kinder in Südbaden. Ha! Sturmfrei!

Und was mache ich? Bad putzen, Fenster putzen.

Letzteres allerdings mit einem kleinen Helferlein, einem Fenstersauger. Geiles Teil – den geb ich nimmer her! Damit geht’s echt ratzfatz!

Ich kann es kaum glauben, aber damit ist Fensterputzen von Platz 1 der von mir ungeliebten Haushaltstätigkeiten verdrängt worden. Durch bügeln. Ich hasse bügeln – außer beim nähen, da bügle ich freiwillig.

Noch zwei Stunden später

geschrieben am 24. April 2017 um 17:26

Der Polsterthymian sitzt:

Der Teppichphlox auch, dahinter ist eine Bauerngartenmischung ausgesät und ganz hinten liegen Saatbänder  (halbschattige Mischung):